Yoga heißt Einssein

Yoga ist eine Weisheitslehre und entstand vor ca. 4000 – 8000 v. Christus in Indien, wie es Zeitzeugnisse belegen. Das Wort Yoga stammt von der Sanskrit-Wurzel yui, ab. Yui bedeutet "anjochen, binden", die Aufmerksamkeit leiten und konzentrieren. Frei übersetzt bedeutet es Vereinigung. Es geht also um die Vereinigung mit uns selbst.

 

Durch das konzentrierte Üben von Yoga wird die Aufmerksamkeit in den Körper gelenkt. Somit haben die Gedanken nicht mehr die Möglichkeit, während des Übens abzuschweifen – unsere Gedanken kommen zur Ruhe.

 

Ziele des Yoga

  • Klarheit und Stille der Gedanken
  • Reinigung des Körpers
  • Stimulierung und Ausgleich des endokrinologischen Systems
  • Leistung des Atemsystems verbessert sich
  • Rückzug der Sinne (die Gedanken beruhigen sich und können entspannen)
  • Blockaden im Körper überwinden, körperliche Instabilitäten beseitigen
  • Ausgleich schaffen bei überwiegend sitzenden Tätigkeiten
  • Kräftigung der Herzkraft
  • Kräftigung von Muskeln und Knochen
  • Korrektur einer schlechten Haltung
  • Körpersysteme miteinander verbinden und ein Gleichgewicht herstellen
  • Ganzheitliche Erfahrung für Körper und Geist und Seele
  • Yoga schenkt "Licht und Glanz"

Effekte von Yoga

Yoga verbessert Standsicherheit, Gleichgewichtssinn, Muskelstärke und Beweglichkeit. Es gibt klinische Studien über die positiven Effekte, u.a. bei typischen für unsere Zeit auftretenden Erkrankungen:

  • Chronische Schmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Rheumatoide Arthritis
  • Stress
  • Bluthochdruck
  • Schlaflosigkeit
  • Depression
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Altersbedingte Beschwerden, z.B. Gangunsicherheit